grashobber KG
Andreasweg 7
D-72401 Haigerloch
Telefon +49 7474 / 918635
Telefax +49 7474 / 918636
info@grashobber.de
 
       
  Rund 40 engagierte Greenkeeper nahmen im Juni an den drei SeaNymph™Day-Veranstaltungen zum Thema Stressmanagement in der Sportrasenpflege teil. Die Wöbking- und grashobber-Kunden schätzen daran besonders, dass Fachinformationen und der Austausch unter Greenkeepern im Vordergrund stehen. Hier sehen Sie einige Impressionen und Arbeitsgruppen-Ergebnisse der drei Tage auf den Golfanlagen in Cleebronn, Steisslingen und Iffeldorf.

Nachdem der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in der Krankheitsbekämpfung immer stärker eingeschränkt wird, braucht es Alternativen. Welche dies sind und wie sie wirken, beleuchten wir bei unserer diesjährigen Veranstaltungsreihe. In diesem Jahr neu ist auch das Konzept: Impulsvortrag und Workshop am Vormittag - nachmittags praktische Vertiefung beim Gang über den Golfplatz. Dieser Ansatz, der viel Raum für moderierten Erfahrungsaustausch bietet, fand großen Anklang bei den Teilnehmern. Die SeaNymph™Day-Seminare werden übrigens vom GVD-Zertifizierungssystem als Fortbildung anerkannt.

  In seinem Impulsvortrag erläutert Thorsten Cramer, dass alles, was einer hohen Bodenaktivität dient, gleichzeitig die Bodenfruchtbarkeit, Stresstoleranz und Krankheitsabwehr stärkt. Beim Thema Pflanzengesundheit und Pflanzenstärkung belegt er die Wirkweise und Wirkung von Phosphonat, Kupfer und Schwefel. So hat Phosphonat eine leichte kurative Wirkung und aktiviert die pflanzeneigenen Abwehrreaktionen (SAR = "systemic acquired resistance"). Kupfer fördert den Eiweißstoffwechsel der Pflanze, wodurch sich positive Resistenzeigenschaften ergeben. Cu-haltige Blattdünger sorgen für einen ausgeglichenen Nährstoffhaushalt. Mikroorganismen können hohe Cu-Gehalte tolerieren oder sich diesen anpassen. Beim Thema Schwefel wurde die Schwefel-induzierte-Resistenz (SIR) erläutert, sowie die fungizide Wirkung des elementaren Schwefels besprochen.

In Kleingruppen tauschten die Greenkeeper anschließend ihre persönlichen Erfahrungen aus: Wann ihre Rasenflächen Stresserscheinungen zeigen, was sie bislang dagegen unternommen haben und welchen Strategien sie in Zukunft testen wollen.
Leitsätze, die von vielen genannt wurden, sind:
Weniger ist (oft) mehr
Rückbesinnung auf ‚Bewährtes‘ aus der Vergangenheit
‚Schema F‘ war gestern. Es gilt, vermehrt bedarfsorientiert zu arbeiten
Andere Greenkeeper haben ähnliche Herausforderungen – Austausch hilft.

Wir freuen uns auf die nächste Runde der SeaNymph™Days mit spannenden Diskussionen!